Larp Abenteuerreisen

Für meine Bachelor-Thesis habe ich mich mit dem Thema LARP (Live-Action-Role-Play, Live-Rollenspiel) befasst. Dabei treffen sich die Teilnehmer auf sog. Cons/Conventions und spielen in einem meist fiktiven Szenario eine Handlung. Die Figuren, in die sie schlüpfen, improvisieren sie frei. Im weitesten Sinne kann man sich eine solche Veranstaltung also als riesiges Impro-Theather vorstellen. Die Charaktere und ihre Geschichte denken sich die Spieler vorher selbst aus und nehmen sie von Veranstaltung zu Veranstaltung. Als Endprodukt meiner Arbeit entstand ein fiktives Unternehmen das auf seiner Website LARP Veranstaltungen wie Abenteuerreisen bewirbt.

Warum das Thema so spannend ist, sieht man am Ergebnis: Man taucht hier in eine Bildwelt ein, die es so nirgendwo sonst zu finden gibt. Es gibt sehr viele verschiedene Genres im LARP. Zwischen Mittelalter und Zukunft, zwischen Fantasy und Realität ist dabei alles vertreten. Als Betrachter kann man selbst in diese Welten eintauchen. Entscheidet man sich, selbst Spieler zu werden, kann man sie sogar miterleben.

Kaffee, Flyer und Magazine auf einem improvisierten Tisch aus Euro Paletten